Ausschreibungen, Wettbewerbe, Stipendien ...

Wir informieren Sie hier über interessante Angebote von anderen Institutionen.
Alle Angaben sind ohne Gewähr. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die entsprechende Organisation.

 

STREET ART Ausschreibung: Wandbild

Gestaltung eines Wandbildes

Diese Ausschreibung richtet sich an junge Street Art-Talente, die anlässlich des 60. Geburtstags des DFJW ein Wandbild am Gebäude des DFJW-Standortes (51 rue de l’Amiral Mouchez, 75013 Paris) gestalten möchten.

Mit Blick auf die Olympischen und Paralympischen Spiele 2024 in Paris möchten das DFJW und der Miteigentümer des Gebäudes FONJEP Sport, Kunst und Kultur noch stärker miteinander verbinden. Das DFJW sucht deshalb Künstler:innen aus Deutschland und Frankreich mit ersten Projekterfahrungen im urbanen Raum (Erstellung von Wandbildern auf Hausfassaden, Leitung von Street Art-Workshops oder aktive Teilnahme an Vernissagen).

Projektpartner sind das Rathaus des 13. Pariser Arrondissements, FONJEP und Plaine Commune.

 

Mehr Infos: https://www.dfjw.org/ausschreibungen/gestaltung-eines-wandbildes-am-gebaude-des-dfjw-in-paris.html

Bewerbungsschluss: 30. November 2022

Bewerbungsformular: www.dfjw.org/streetart

 

Auf Instagram und Facebook: https://www.instagram.com/p/CkNNFFDIMe0/

https://www.facebook.com/ofaj.dfjw/posts/pfbid0x2bUMtKQQJSHrXCneH8KXuRzrzqhE31VFMPgbWSPXH1yWEAFoUoBX2egNxcqrAd2l

 

Kontakt: Clémentine Dagousset, StreetArtOFAJDFJW@gmail.com, +33 6 37 07 35 37

 

Ansprechpartnerin im DFJW ist Florence Saby-Siskos (saby-siskos@dfjw.org).

 

Herzlichen Dank und mit freundlichen Grüßen

 

L’équipe de l’OFAJ

Das DFJW-Team

Ausschreibungsnewsletter VII/2022

Stipendien


1.. AMANT STUDIO & RESEARCH RESIDENCY

Application deadline: November 15, 2022
Location: New York, NY (US)
Conditions: non-specific

The Studio & Research Residency Program in NY awards artists from around the world with research-oriented residencies in its campus in Brooklyn. Following Amant's aim of slowing-down the art-making process, we provide artists with space, resources, and guidance to support long-term research projects and archival work. Our program welcomes experimental practices in visual arts, cultural theory, performance, filmmaking, and writing.

The Studio & Research Residency Program places a special emphasis on thinking alongside narratives that have not been validated, interpreted, or recorded by art history and history, fostering an active dialogue with local organizations and communities, art professionals, and cultural producers at large. Above all else, Amant is committed to providing residents with the time and support they need to experiment.

Each residency period has a duration of three months, with four residents at a time. There is a Fall residency and a Spring residency.

The residency comprises individual studios, a communal area with a kitchen, and access to outdoor spaces within Amant’s campus. Roundtrip economy flights and airport transfers to NY. A monthly allowance of USD$3,000.00 to offset the costs of accommodation, transport and day-to-day expenses. The opportunity to benefit from the expertise of the artistic team at Amant and New York City’s cultural and academic community.

Application Deadline: Wednesday, November 15, 2022, 11:59pm (EST)

For further information please visit amant.org.

Contact:
residencies(at)amant.org

 


  1. STIPENDIUM JUNGE KUNST LEMGO

Bewerbungsschluss: 15. November 2022
Ort: Lemgo
Voraussetzungen: keine spezifischen

Wir vergeben jährlich das Stipendium Junge Kunst im Rahmen eines Wettbewerbs an eine bildende Künstlerin oder einen bildenden Künstler! Das Stipendium wird von der Alten Hansestadt Lemgo und der STAFF STIFTUNG Lemgo ausgeschrieben.

Das Stipendium bietet für ein Jahr:

  • Ein Atelier 50 qm, in einem Innenhof der Altstadt
  • Eine Wohnung über dem Atelier, 40 qm
  • Einen Zuschuss zu Unterhaltskosten (monatlich 900,00 Euro)
  • Eine Einzelausstellung

Das Bewerbungsverfahren für das Stipendium Junge Kunst 2023/24 beginnt am 01.09. und endet am 15.11.2022.

Weitere Informationen gibt es unter lemgo.de.

Kontakt:
Alte Hansestadt Lemgo
Kultur und Tourismus
Marktplatz 1
32657 Lemgo
Tel.: 05261 – 213 273
kultur(at)lemgo.de

 


  1. VISEGRAD SCHOLARSHIP

Application deadline: November 15, 2022
Location: Budapest, Hungary
Conditions: scholars, artists or journalists from V4 and non-V4 countries

Program run in cooperation with the Open Society Archivum Budapest offers research fellowships at the Open Society Archives (OSA) at the Central European University in Budapest.

Fel­low­ships are awarded two times per year on a com­pet­i­tive basis to scholars, artists or journalists from V4 and non-V4 coun­tries who wish to con­duct research at OSA, and whose cur­rent research projects are rel­e­vant to the hold­ings and the given research pri­or­i­ties of the Fund and OSA.

The €2,700 fellowship is designed to pro­vide access to the archives, cover travel to/from Budapest, mod­est sub­sis­tence, and accom­mo­da­tion for a research period of two months. Scholarships for shorter peri­ods are pro-rated.

Research theme within the Visegrad Scholarships at OSA in 2022/23: Lessons of the Cold War?

Deadlines for applications are: 25 July, 15 November.

For further information please visit visegradfund.org.

Contact:
International Visegrad Fund
Hviezdoslavovo námestie 9 811 02
Bratislava Slovakia
Tel.: +421 259 203 811
illitova(at)visegradfund.org

 


  1. NO END TO THE ROAD-FELLOWSHIP DES KULTURFORUM WITTEN

Bewerbungsschluss: 15. November 2022
Ort: Witten
Voraussetzungen: keine spezifischen

Die Digitalisierung der Kulturszene ist für dich mehr als ein Livestream aus dem Theatersaal? Du hast Lust, mit neuen medialen Formaten zu experimentieren? Dich mit anderen Künstler:innen und Kulturschaffenden zu vernetzen? Und gemeinsam mit ihnen Erfahrungsräume für neue digitale Ausdrucksformen zu gestalten?

Dann komm 2023 als Fellow für urbane Digitalkultur nach Witten!

Wir am Kulturforum Witten finden: Es ist Zeit, die deutsche Kulturlandschaft in den digitalen Raum zu holen – und umgekehrt. Die Digitalisierung bietet Kunstschaffenden und Betrachter:innen die Chance, künstlerische Prozesse neu zu denken und kulturelle, soziale sowie politische Fragestellungen medial neu zu verhandeln. Gemeinsam mit dem Cologne Game Lab, der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V. und vier jungen Künstler:innen möchten wir digitale Ausdrucksmittel untersuchen und erlebbar machen – in der Stadt Witten und darüber hinaus.

So unterstützen wir dich: Du wohnst das ganze Jahr über kostenlos in unserer Künstler:innen-WG im begehrten Wiesenviertel in Witten. Zusätzlich unterstützen wir dich jeden Monat mit 1.000 Euro, damit du dich ganz auf dein Projekt konzentrieren kannst.

Schicke uns bis zum 15.11.2022 einen kurzen Text (max. 1.500 Zeichen inkl. Leerzeichen) mit den wichtigsten Angaben zu dir und deinen produktiven Tätigkeiten.

Weitere Informationen gibt es unter noendtotheroad.de.

Kontakt:
Kulturforum Witten
Bergerstraße 25
58452 Witten
Tel..: 02302 581 24 02
kulturforum(at)stadt-witten.de

 


  1. RESIDENCY AND EXHIBITION AT ALDEA

Application deadline: November 23, 2022
Location: Bergen, Norway
Conditions: non-specific

Aldea is offering a residency from March 16th to April 29th for three artists, followed by a group exhibition in the Aldea gallery opening April 28th and closing May 25th.

Aldea is an institution that aims to foster the creative ambitions of our open community. Professional grade workshops (metal, wood, digital fabrication), gallery, working studios, residency programs and online cultural management systems are all part of our broad set of resources. Innovation, collaboration, and entrepreneurship across art, design, and technology are at the core of our methodical approach used to push creative boundaries.

The selected artists will be housed in a beautiful 3 bedroom apartment in downtown Bergen. It has a fully equipped kitchen, a large shared bathroom, and a living room.

Each artist will receive:

  • A single room inside the apartment
  • Living Expenses 1,000 Euro
  • Travel expenses maximum 500 Euro
  • Shipping expenses maximum 200 Euro
  • Production Fee 1,200 Euro
  • Free access to the Aldea Workshops

In addition, the group will be given 250 Euro to employ a text writer for their exhibition.

Deadline: November 23rd, 2022

For further information please visit curatroneq.com.

Contact:
Aldea Institute for Contemporary art
1. Sundsgate 55
5004 Bergen
Norway
info(at)curatroneq.com

 


  1. DENUNCIATION! – INTERNATIONALES ATELIERPROGRAMM DER ACC GALERIE UND DER STADT WEIMAR

Application deadline: November 29, 2022
Location: Weimar, Germany
Conditions: non-specific

In an open call to artists from around the world the 29th International Studio Program of the ACC Galerie and the City of Weimar are requesting artistic responses to the phenomenon of defamation – in all of its forms. Works could address specific historical episodes or  contemporary defamatory behavior. The psychology of the slanderer in relationship to the victim is a topic to be considered as well as defamation techniques and language use; the role of (mass-)media and social networks; and the role that anonymity plays in all of it.

Located on the ground floor of the historical Municipal Studio Building, the studio is about a ten minute walk from the ACC Galerie Weimar in the town center. In addition to the visiting international artist, the well-lit studio building accommodates ten other Weimar artists. In its cellar, the Municipal Studio Building has a small printmaking workshop for etching, lino, and wood printing, for which it provides basic tools. The studio (30 square meters / 323 square feet) does not offer any other special equipment, such as photography, video, digital, etc.

The selected artists will receive a monthly stipend of 1000€.

Send your proposal until November 29, 2022 (end of day, Central European Time, UTC+01:00).

For further information please visit acc-weimar.de.

Contact:
studioprogram(at)acc-weimar.de

 


  1. SYMPOSIUM KÜNSTLERGUT PRÖSITZ

Bewerbungsschluss: 30. November 2022
Ort: Grimma
Voraussetzungen: Künstlerinnen mit Kind

Das sächsische Künstlerhaus »Künstlergut Prösitz« schreibt vierwöchige Teilnahmen an dem europaweit einmaligen Symposium innerhalb von Mai bis Oktober jährlich aus.

Ziel des Symposiums ist es, professionellen Künstlerinnen bildhauerisches / installatives Arbeiten während der vier Arbeitswochen auf dem Künstlergut zu ermöglichen.

Einmalig und besonders ist dabei, dass sich das Stipendium an Künstlerinnen wendet, die zugleich Mütter sind. Das Prösitzer Symposium erlaubt ihnen, die Kinder mitzubringen. Für die Kinder (maximales Höchstalter 12 Jahre) wird auf dem Künstlergut Prösitz während des vierwöchigen Residenzaufenthaltes eine Kinderbetreuung bereitgestellt. So können sich die Frauen ihrer künstlerischen Arbeit widmen, mit Kolleginnen in der gleichen Lebenssituation in Austausch treten und sich auch ideal vernetzen.

Das Stipendium beträgt 500,- Euro. Kosten für die Übernachtung und die Kinderbetreuung entstehen nicht. Verschiedene zusätzliche Leistungen (Materialien, Organisationshilfen etc.) werden individuell bereitgehalten. Danach wird eine gemeinsame Ausstellung aller Stipendiatinnen organisiert. Zu dieser erscheint ein Gemeinschaftskatalog.

Bewerbungen sind einzusenden bis zum 30. November.

Weitere Informationen gibt es unter kuenstlergut-proesitz.de.

Kontakt:
Künstlergut Prösitz
Prösitz 1
04668 Grimma,
Tel.: 034385 51315
info(at)kuenstlergut-proesitz.de

 


  1. EMAP RESIDENCIES

Application deadline: November 30, 2022
Location: various
Conditions: artists, artist duos, collectives or other artistic collaborations working in the fields of digital art, media art, and bio-art

With the support of the European Union's Creative Europe programme, for the next 2 years the European Media Art Platform expands its residency program to residencies in 16 countries. We offer residencies for artists, artist duos, collectives or other artistic collaborations working in the fields of digital art, media art, and bio-art. As a new feature to the EMAP residency programme we have introduced the "collaboration" component. Applicants are expected to include a proposal for a collaboration in their application. European artists, or collectives can apply with a project proposal for a residency of two months within March to October 2023.

The residency includes:

  • an invitation to the kick-off conference in Athens 8th – 9th of March 2023
  • a grant of €4,000 for the applying artist(s) including subsistence costs
  • a grant of €2,000 for collaborating artist(s)
  • a project budget of €4,000
  • accommodation provided by the host organization
  • travel expenses up to €1,000
  • free access to technical facilities and/or media labs of the host institution.
  • It also includes a professional presentation and the option to participate in exhibition tours at EMAP members’ festivals/exhibitions in 2023-2024, plus the possibility to get exhibited by EMAP partner institutions.

Deadline for Applications: November 30th, 2022, 23:59 CET

For further information please visit call.emare.eu.

Contact:
Werkleitz Gesellschaft e. V.
Schleifweg 6
06114 Halle (Saale)
Tel.: +49 345 68246 – 0
info(at)emare.eu

 


  1. SONG OF THE WIND

Application deadline: November 30, 2022
Location: Wando, South Korea
Conditions: non-specific

By foregrounding the diverse social functions of art, the project Song of the Wind aims to represent a new paradigm of artistic practice. Our vision is to connect sustainable fishing village practices, the marine ecosystem, conservation, arts, and social economy system with contemporary public art integral to the fishing village.

Song of the Wind residency program offers a space where cultural practitioners, ecological scientists, and creative thinkers can immerse themselves in their work and research through access to open spaces and beautiful scenery. The project seeks cultural practitioners to engage with the local community of a working fishing village and who will show empathy for the local economy.

Residency program summary:

  • Residency theme: Marine Ecosystem & Seaweed Farming
  • Residency venue: Yaksan-myeon, Jeollanam-do, South Korea
  • Time frame of first residency program: May – June 2023
  • Time frame of second residency program: September – November 2023
  • Residency length: One to three months.

How does the program support residents: Travelling expenses, accommodation, salaries for participating in village seafood farming, opportunities to develop relationships and work with local or regional artists/residents/organizations, also monthly payment for the labor of seaweed farming. The residency program will conclude with a public lecture (in person and online), and selected applicants will also be asked to contribute an essay for publication.

Application deadline: November 30, 2022, 11:59 pm (KST)

For further information please visit songofthewind.org.

Contact:
application(at)songofthewind.org

 


  1. CYENS THINKER MAKER SPACE AIR PROGRAM

Application deadline: December 1, 2022
Location: Nicosia, Cyprus
Conditions: non-specific

The Thinker Maker Space of CYENS is pleased to announce an open call for the Artist-in-Residence Program intended for creative individuals.

As a creative innovation hub in Nicosia's historic centre, the Thinker Maker Space has utilised its Artist-in-Residence Program to expand the knowledge and services of the centre through skill sharing and collaboration.

Resident artists enjoy full access to the makerspace facilities allowing experimentation with advanced fabrication techniques. They will also have the opportunity to present and exhibit their work at the end of the residency. Additionally, artists may deliver a series of workshops and talks relating to their practice and area of expertise. The makerspace residencies are hosted on a short-term basis ranging from 2 weeks and up to 4 months. The open call invites individuals from the creative industries (creators, designers, visual artists, academics and others) to submit a portfolio and a project proposal.

The residency is supported with a monthly stipend allowance of €1,200.

Deadline for applications: Thu, 01.12.2022 / 03:00 pm EET

For further information please visit makerspace.cyens.org.cy.

Contact:
makerspace(at)cyens.org.cy

 


  1. RESIDENZPROGRAMM AN DER KULTURAKADEMIE TARABYA

Bewerbungsschluss: 01. Dezember 2022
Ort: Istanbul
Voraussetzungen: Künstler*innen und Kulturschaffende, die ihren Schaffensmittelpunkt und Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland haben sowie Tandems von Kulturschaffenden mit Wohnsitz in Deutschland und der Türkei

Die Kulturakademie Tarabya vergibt jährlich Stipendien an Künstlerinnen und Künstler unterschiedlicher Disziplinen für vier- bis achtmonatige Aufenthalte in Istanbul im Rahmen eines Open Call-Verfahrens.

Außergewöhnlich qualifizierte Künstler*innen und Kulturschaffende, die mit ihren Werken oder Publikationen bereits öffentliche Anerkennung gefunden haben und ihren Schaffensmittelpunkt und Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland haben sowie Tandems von Kulturschaffenden mit Wohnsitz in Deutschland und der Türkei im Rahmen von türkisch-deutschen Koproduktionsstipendien. Bewerbungen von Studierenden sind ausgeschlossen.

Beide Tandempartner*innen erhalten je ein monatliches Barstipendium zur Umsetzung ihres gemeinsamen künstlerischen Vorhabens. Die Stipendien für die Stipendiat*innen aus Deutschland entsprechen den regulären Stipendien der Kulturakademie Tarabya. Für die Stipendiat*innen aus der Türkei beläuft sich der Monatssatz auf 2.000 EUR (in TL nach aktuellem Wechselkurs). Die Stipendien für die Partner*innen aus der Türkei werden durch eine Förderung der Allianz-Kulturstiftung ermöglicht. Die Betreuung erfolgt analog zu den Stipendiat*innen aus Deutschland über die Kulturakademie Tarabya.

Sie können sich bis Donnerstag, 1. Dezember 2022, 23.59 Uhr (EET) bewerben.

Weitere Informationen gibt es unter kulturakademie-tarabya.de.

Kontakt:
Kulturakademie Tarabya
Yeniköy Caddesi No. 88
Tarabya
34457 Istanbul
kulturakademie-istanbul(at)goethe.de

 


  1. BALDREIT-STIPENDIUM

Bewerbungsschluss: 04. Dezember 2022
Ort: Baden-Baden
Voraussetzungen: Kunstschaffende aus den Bereichen Literatur, Musik und Bildende Kunst

Das Baldreit-Stipendium ist eine Künstlerförderung, mit der es die Stadt Baden-Baden Kunstschaffenden aus den Bereichen Literatur, Musik und Bildende Kunst ermöglicht, sich ganz ihren künstlerischen Tätigkeiten zu widmen.

Beim Baldreit-Stipendium handelt es sich um ein Aufenthalts-Stipendium, das an zwei Bewerber/innen für jeweils 6 Monate (Oktober bis März und April bis September) vergeben wird. Es wird gewünscht, dass die Stipendiaten in der Stadt präsent sind, sowie sich und ihre Arbeit in Baden-Baden darstellen und vermitteln. Deutschkenntnisse sind deshalb wünschenswert.

Für die Aufenthaltsdauer wird dem (der) Künstler(in) eine Atelierwohnung mietfrei zur Verfügung gestellt.. Die Künstlerwohnung im Dachgeschoss (nicht barrierefrei) liegt zentral in der Innenstadt, ist ca. 70 qm groß mit Küche, Bad und Zentralheizung. Die Nebenkosten sind vom Mieter zu tragen.

Zusätzlich gewährt die Sparkasse Baden-Baden Gaggenau ein monatliches Stipendium in Höhe von 760 Euro sowie einen monatlichen Nebenkosten-Zuschuss von 60 Euro.

Bewerben können sich Schriftsteller, Bildende Künstler oder Komponisten.

Die Ausschreibung für das Baldreit-Stipendium endet am 4. Dezember 2022.

Weitere Informationen gibt es unter baden-baden.de.

Kontakt:
Stadt Baden-Baden, Kulturbüro
Anja Riedl
Marktplatz 2
76530 Baden-Baden
Tel.: 07221 93 – 20 65
baldreit(at)baden-baden.de

 


  1. MEDICI RESIDENCY PROGRAM

Application deadline: December 31, 2022
Location: Rome, Italy
Conditions: French-speaking artists, authors and researchers from all disciplines

The French Academy in Rome welcomes artists, authors and researchers from all disciplines throughout the year to carry out a specific project of creation, experimentation or research for periods not exceeding six months, in the framework of various thematic or partnership residency programmes.

The Medici Residency programme aims to welcome French-speaking artists, authors and researchers from all disciplines to Villa Medici throughout the year in order to carry out a specific project of creation, experimentation or research for a period not exceeding six months. These residencies are not part of the annual Fellows’ competition. They are short residencies, allowing the realisation of a specific research or creation project.

On the application deadline, candidates must be over eighteen years of age (no maximum age limit). Applicants must be French-speaking, without any nationality criteria. Group applications are allowed.

Monthly stipend: 1 500 €

Applications to be submitted before 31 December of each year.

For further information please visit villamedici.it.

Contact:
Académie de France à Rome – Villa Médicis
Viale della Trinità dei Monti, 1
00187 Rome, Italy
Tel.: (+39) 06 67 61 200
standard(at)villamedici.it

 


  1. LOEB FELLOWSHIP

Application deadline: January 9, 2023
Location: Boston / Cambridge area
Conditions: non-specific

Loeb Fellows are accomplished practitioners, influential in shaping the built and natural environment, whose work is advancing positive social outcomes in the US and around the world. In the middle of promising careers they step away from their hectic professional lives for one academic year. Fellows audit classes at the GSD and throughout the vast network of Harvard and MIT. They engage with faculty and students, participate in Fellowship events, and collaborate with their peers. They become part of a powerful growing network of colleagues passionately committed to revitalizing communities.

The current stipend for the academic year is $55,500 and is considered taxable income. Health insurance and child care costs are not covered by the program.

The Fellowship strives to provide housing for Fellows and their families coming from outside the Boston / Cambridge area. Our housing options include both individual apartments and shared housing with communal space. The accommodations are modestly furnished and conveniently located close to the Graduate School of Design. A travel grant issued during the fall semester covers approximately one economy class round trip home per semester. The travel grants are considered taxable income.

Application deadline: January 9, 2023

For further information please visit loebfellowship.gsd.harvard.edu.

Contact:
loeb_fellowship(at)gsd.harvard.edu

 

 

Preise

 


  1. LOUIS ROEDERER DISCOVERY AWARD

Application deadline: November 15, 2022
Conditions: emerging artists

The Rencontres d'Arles associates the Louis Roederer Discovery Award with galleries, art centers, artist-run spaces, independent venues and institutions.

Through their pioneering work, these organizations are indeed often the first to support emerging artists. They can propose an exhibition project by an artist they support and whose work has been recently discovered or deserves to be seen by an international audience. Accompanied by a curator, 10 projects will be shortlisted and exhibited at the next Rencontres d'Arles.

During opening week, a jury will bestow the Louis Roederer Discovery Award, which honors an artist and the organization presenting the project with an acquisition worth €15,000 and the public will give the Public Award, which consists of an acquisition worth €5,000.

Application deadline: November 15, 2022

For further information please visit rencontres-arles.com.

Contact:
LES RENCONTRES D'ARLES
34 rue du docteur Fanton
13200 Arles
Tel.: +33 (0)4 90 96 76 06
info(at)rencontres-arles.com

 


  1. VR KUNSTPREIS

Bewerbungsschluss: 15. November 2022
Voraussetzungen: bildende Künstlerinnen und Künstler, die mit der VR-Technologie arbeiten

Der VR KUNSTPREIS 2023 geht mit dem Thema "virtuelle Utopien" in die zweite Runde.

Der VR KUNSTPREIS der Deutschen Kreditbank (DKB) in Kooperation mit der Contemporary Arts Alliance (CAA) Berlin ist der erste Kunstpreis für Virtual Reality im Bereich der bildenden Kunst mit einer institutionellen Ausstellung in Deutschland. Er wird 2023 zum zweiten Mal vergeben.

Die Auseinandersetzung mit dem künstlerischen Potenzial neuer Technologien sowie die Erkundung und die kritische Reflektion ihrer Auswirkungen auf Individuum und Gesellschaft stehen im Fokus des VR KUNSTPREISES. Der Preis soll zur strukturellen Etablierung des zukunftsweisenden Mediums in der Kunstwelt beitragen.

2023 vergibt die DKB in Kooperation mit der CAA Berlin 5 Arbeitsstipendien - für jeweils 4 Monate à 1.000 Euro an bildende Künstlerinnen und Künstler, die mit der VR-Technologie arbeiten. Ihre Werke werden ab Anfang September 2023 für zwei Monate in einer Ausstellung im Haus am Lützowplatz (HaL), Berlin, zu sehen sein. Die Ausstellung wird kuratiert von Tina Sauerländer, der künstlerischen Leiterin des VR KUNSTPREISES. Im Rahmen der Ausstellung werden drei Förderpreise vergeben, die mit insgesamt 12.000 Euro dotiert sind.

Open Call: Jetzt bewerben bis 15.11.2022!

Weitere Informationen gibt es unter vrkunst.dkb.de.

Kontakt:
vrkunst(at)dkb.ag

 


  1. FOUNDWORK ARTIST PRIZE

Application deadline: December 31, 2022
Conditions: non-specific

We are delighted to announce the open call and jury for our 2022 Foundwork Artist Prize. This year, one honoree will receive an unrestricted $10,000 grant and studio visits with our distinguished jurors whom you can read about below. In addition, the honoree and three shortlisted artists will be invited for interviews as part of our Dialogues program to further public engagement.

This year's Prize is open to artists residing anywhere in the world with limited exceptions, and artists working in any media are eligible.

To be considered for the 2022 Prize, artists will need to maintain a published profile on Foundwork, with at least six artworks and an artist statement published on their profile page, throughout this year's selection period:

5:00 pm PT, September 26 – 5:00 pm PT, December 31, 2022.

For further information please visit foundwork.art.

Contact:
support(at)foundwork.art

 


  1. HANNA-NAGEL-PREIS

Bewerbungsschluss: 13. Januar 2023
Voraussetzungen: Künstlerinnen

Der renommierte Preis – der sich ausschließlich an Künstlerinnen über 40 Jahre richtet – erinnert zum einen an das künstlerische Werk Hanna Nagels, einer bedeutenden Vertreterin der "Neuen Sachlichkeit", zum anderen versteht er sich als Instrument der Künstlerinnenförderung im Regierungsbezirk Karlsruhe.

Die Preisträgerin wird von einer Fachjury ermittelt, die Verleihung erfolgt in der Städtischen Galerie Karlsruhe im Herbst 2023.

Der Preis ist verbunden mit einem Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro, einer Ausstellung in der Städtischen Galerie, einem begleitenden Katalogheft sowie einem Ankauf durch das Regierungspräsidium Karlsruhe.

Ab sofort können sich Künstlerinnen auf den Hanna-Nagel-Preis bewerben. Die Bewerbungsfrist endet am Freitag, der 13. Januar 2023.

Infos und Ausschreibung:

https://www.karlsruhe.de/kultur-freizeit/kulturfoerderung-und-beratung/hanna-nagel-preis

oder telefonisch beim Kulturbüro Karlsruhe unter 0721/133-4065
Petra Weßbecher

 


  1. KALINOWSKI-PREIS

Bewerbungsschluss: 31. Januar 2023
Voraussetzungen: Absolvent:innen der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe, deren Abschluss (Diplom) nicht länger als zehn Jahre zurückliegt

Der Düsseldorfer Bildhauer und Grafiker Horst Egon Kalinowski (1924-2013) gründete noch zu seinen Lebzeiten im Jahr 2011 die "Nachlass-Stiftung Professor Horst Egon Kalinowski".. Die treuhänderisch von der Stiftung Kunstfonds verwaltete Nachlass-Stiftung hat den Zweck, das Werk Kalinowskis zu bewahren und öffentlich zugänglich zu machen, u.a. im Rahmen von Ausstellungen und wissenschaftlicher Forschung.

Darüber hinaus hat Kalinowski in seinem Testament verfügt, dass seine Nachlass-Stiftung aus ihren Erträgen einen Förderpreis für Absolvent:innen der Staatlichen Kunstakademie Karlsruhe auslobt, an der er selbst von 1972 bis zu seiner Emeritierung 1989 lehrte.

Die "Nachlass-Stiftung Professor Horst Egon Kalinowski" schreibt den mit 10.000 Euro dotierten Kalinowski-Preis nun zum siebten Mal aus.

Bewerben können sich ausschließlich Absolvent:innen der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe, deren Abschluss (Diplom) nicht länger als zehn Jahre zurückliegt..

Bewerbungsschluss ist der 31. Januar 2023 (24 Uhr).

Weitere Informationen gibt es unter kunstfonds.de.

Kontakt:
hoeglinger(at)kunstfonds.de

 

 

Projektförderung

 


  1. PROJEKTFÖRDERUNG BERUFSGRUPPE II DER VG BILD-KUNST

Bewerbungsschluss: 15. November 2022

In den Förderprogrammen der BG II können sich Mitglieder und Zusammenschlüsse von Mitgliedern der VG Bild-Kunst aus dem Bereich Fotografie, Illustration, Grafik und Design (BG II), ebenso Institutionen, Veranstaltungen und Einrichtungen, deren Vorhaben eine kulturell und kulturpolitisch besondere Bedeutung für diese Berufsgruppe haben, um eine Förderung zur Realisierung eines Projekts, einer Publikation oder einer Fort- und Weiterbildungsmaßnahme bewerben.

Fördersummen:

  • Projektförderung: Förderung in Höhe von maximal EUR 8.000
  • Förderung aus dem Sonderfonds für Publikationen: Offen (wird abhängig vom Gesamtvolumen der Publikationskosten vom Vergabebeirat festgesetzt)
  • Fort- und Weiterbildungsvorhaben: Förderung in Höhe von bis zu EUR 2.400

Bewerbungsfristen sind der 15.05. und / oder der 15.11. (Online-Bewerbung).

Weitere Informationen gibt es unter bildkunst.de.

Kontakt:
VG Bild-Kunst
Sandra Glück
Tel.: 0228 91534 0
info(at)bildkunst.de

 


  1. AUSSTELLUNGSFÖRDERUNG DES IFA

Bewerbungsschluss: 31. Januar 2022

Das Programm Ausstellungsförderung unterstützt internationale Ausstellungsprojekte in öffentlichen Museen, Kulturinstitutionen und Galerien im Ausland. Das Programm ist offen für zeitgenössische bildende Künstlerinnen und Künstler, die aus Deutschland sind oder seit mindestens fünf Jahren in Deutschland leben. Gefördert werden Einzel- und Gruppenausstellungen, die Beteiligung an einem internationalen Ausstellungsprojekt oder einer Biennale im Ausland.

An wen richtet sich das Programm?

  • Das Programm richtet sich an zeitgenössische Bildende Künstlerinnen und Künstler, die seit mindestens 5 Jahren in Deutschland leben.
  • Es können Anträge gestellt werden für Einzelausstellungen und Teilnahmen an Gruppenausstellungen, wie bspw. Biennalen, die außerhalb von Deutschland stattfinden.
  • Bei Anträgen zu Biennalen oder anderen Gruppenausstellungen akzeptieren wir nur einen Gesamtantrag für alle deutschen oder aus Deutschland teilnehmenden Bildende Künstlerinnen und Künstler. Falls das nicht möglich ist, bitten wir um Rücksprache.

Was beinhaltet die Förderung?

  • Transportkosten
  • Reise- und Aufenthaltskosten der Künstlerinnen und Künstler
  • Mietkosten für technische Geräte, die für die Ausstellungspräsentation benötigt werden

Bewerbungsschluss: 31. Januar 2023 für Projekte ab Juni 2023.

Weitere Informationen gibt es unter ifa.de.

Kontakt:
ifa (Institut für Auslandsbeziehungen)
Ausstellungsförderung
Charlottenplatz 17
70173 Stuttgart
foerderung(at)ifa.de

 


  1. KÜNSTLERKONTAKTE DES IFA

Bewerbungsschluss: 31. Januar 2022

Mit dem Programm Künstlerkontakte stärkt das ifa die internationale Zusammenarbeit von Kunst- und Kulturschaffenden aus Deutschland und aus Transformations- oder Entwicklungsländern. Sie erhalten eine finanzielle Unterstützung für Projekte zeitgenössischer bildender Kunst, Architektur, Fotografie, Medienkunst oder zeitgenössischen Designs. Die Bewerberinnen und Bewerber erhalten so die Chance, sich international zu vernetzen und den interkulturellen Diskurs zwischen Deutschland und dem Globalen Süden voranzutreiben.

An wen richtet sich das Programm?

  • Kunst- und Kulturschaffende aus Transformations- oder Entwicklungsländern, die ein Projekt in Deutschland durchführen wollen,
  • deutsche oder seit mindestens fünf Jahren in Deutschland lebende Kunst- und Kulturschaffende, die ein Projekt in einem Transformations- und Entwicklungsland planen.

Bewerbungsschluss: 31. Januar 2023 für Projekte ab Juni 2023.

Weitere Informationen gibt es unter ifa.de.

Kontakt:
ifa (Institut für Auslandsbeziehungen)
Künstlerkontakte
Charlottenplatz 17
70173 Stuttgart
kuenstlerkontakte(at)ifa.de

 

 

Wettbewerbe

 


  1. KUNST AM BAU-WETTBEWERB PRITZWALK

Bewerbungsschluss: 20. November 2022
Ort: Pritzwalk
Voraussetzungen: keine spezifischen

Die Stadtkirche St. Nikolai ist eine spätgotische dreischiffige Hallenkirche im Stadtzentrum von Pritzwalk und wird von der Evangelischen Kirchengemeinde Pritzwalk als Gemeindekirche genutzt. Neben der laufenden Instandsetzung der Gebäudehülle ist auch die Neugestaltung des Innenraumes geplant. Im Zuge der anstehenden Arbeiten soll das 1945 zerstörte und im Nachgang zugesetzte, ehemals vierteilig gegliederte Südfenster geöffnet werden. Es befindet sich oberhalb des aufwändig gestalteten und zum Marktplatz ausgerichteten Südportals. Im Innenraum wird es allerdings durch die vorgelagerten Emporen nur von wenigen Plätzen in Gänze wahrgenommen. Über die gewünschte Öffnung des Fensters und der damit verbesserten Belichtung des Kirchenraumes hinaus, ist es ein wesentliches Ziel, das Fenster als Schnittstelle zwischen Kirche und Stadt, zwischen außen und innen zu gestalten.

Als Gesamtinvestitionssumme stehen für die Planung und Umsetzung des Kunstwerkes maximal 100.000 Euro zur Verfügung. Darin enthalten sind sämtliche Künstler*innenhonorar, Material-, Herstellungs- und Montagekosten für Fensterkonstruktion und Verglasung inklusive aller Nebenkosten und der Umsatzsteuer.

Bewerbungsschluss für Interessenbekundung: 20.11.2022

Weitere Informationen gibt es unter pfarrsprengel-pritzwalk.de.

Kontakt:
Evangelische Kirchengemeinde Pritzwalk (St. Nikolai)
Grünstr. 49
16928 Pritzwalk
gb-pritzwalk(at)kirchenkreis-prignitz.de

 


  1. KUNSTWETTBEWERB »ZUKUNFT DER WIRTSCHAFT: BIOÖKONOMIE«

Bewerbungsschluss: 01. Dezember 2022
Ort: Stuttgart
Voraussetzungen: keine spezifischen

Sie wagen sich an ungewöhnliche Projekte? Ihr Ziel ist es, die Gesellschaft mit Ihren Werken anzusprechen und einen Wandel im Denken herbeizuführen? Sie suchen eine besondere Herausforderung?

Dann sind Sie bei unserem Projekt »Look@BioEconomy: Bioökonomie aus Sicht der Kunst und Design« genau richtig!

Das Projekt hat ein Kunst- oder Designwerk zum Ziel, das die Notwendigkeit des Wandels unserer Wirtschaft und Gesellschaft in besonderer Weise vor Augen führt: Von der nahezu ausschließlichen Nutzung von fossilen Rohstoffen wie Erdöl und Kohle hin zu einer Produktion, in der vorwiegend nachwachsende Rohstoffe verwendet werden. Diese zukunftsweisende, nachhaltige Wirtschaftsweise wird »Bioökonomie« genannt.

Bewerbungsschluss: 1. Dezember 2022

Weitere Informationen gibt es unter igb.fraunhofer.de.

Kontakt:
Fraunhofer-Institut für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik IGB
Dr. Elke Präg
Nobelstr. 12
70569 Stuttgart
Tel.: +49 711 970 – 4044

 


  1. KUNST AM BAU-WETTBEWERB MAINZ

Bewerbungsschluss: 02. Dezember 2022
Ort: Mainz
Voraussetzungen: keine spezifischen

Nichtoffener Wettbewerb mit vorgeschaltem offenem Bewerberverfahren
Ausgelobte Summe: 242.000,00 € (brutto) inkl. Material und Honorar

Mit dem Centrum für Fundamentale Physik (CFP), dem Helmholtz-Institut (HIM), dem Institut für Physik und dem Institut für Kernphysik sind mehrere Institute des Exzellenzclusters PRISMA+ in enger Nachbarschaft auf dem Campusgelände verortet.

Der nördlich des Kreuzbaus angrenzende Grünbereich verbindet einen Teil dieser Institute. Es handelt sich um eine hügelige Grünfläche mit Grasbewuchs, freistehenden Bäumen, Hecken und Gehölz. Trotz der begrenzten Ausdehnung ist diese Außenfläche als teils parkartige Landschaft erfahrbar. Die Fläche soll eine künstlerische Ausgestaltung erfahren.

Bewerbungsschluss: 2. Dezember 2022

Weitere Informationen gibt es unter kunstundbau.rlp.de.

Kontakt:
LBB-Niederlassung Mainz
Caroline Schmidt
Fritz-Kohl-Straße 9
55122 Mainz
Tel.: 06131 966 – 122
KunstCFP.Mainz(at)lbbnet.de

 


  1. KUNST AM BAU-WETTBEWERB ESSLINGEN

Bewerbungsschluss: 16. Dezember 2022
Ort: Esslingen
Voraussetzungen: keine spezifischen

Offener, zweistufiger Realisierungswettbewerb

In Esslingen wird der derzeitige Hochschul-Standort "Flandernstraße" aufgelöst und auf das ehemalige Güterbahnhofareal in den "Campus Neue Weststadt" verlagert. In diesem Zusammenhang werden Neubauten errichtet. Im Rahmen des Kunst am Bau Programms des Landes Baden-Württemberg können bei Neubauten des Landes Gelder für ortsbezogene künstlerische Gestaltungen bereitgestellt werden. Ziel des Wettbewerbs ist es, die Hochschule durch Kunstwerke zu bereichern, die auf die Thematik und Architektur dieser speziellen Nutzung Bezug nehmen.

Für die Kunst am Bau stehen fünf Kunststandorte zur Verfügung:

  • Standort 1 – Atrium Haus 21, Aula (Innenraum), Kostenrahmen 100.000,00 € brutto
  • Standort 2 – Kaskadentreppe Haus 22, Bibliothek (Innenraum), Kostenrahmen 100.000,00 € brutto
  • Standort 3 – Atrium Haus 23, Labore und Hörsäle (Innenraum), Kostenrahmen 100.000,00 € brutto
  • Standort 4 – Atrium Haus 24, Mensa (Innenraum), Kostenrahmen 100.000,00 € brutto
  • Standort 5 – Brückenunterseite, Eingangsportal der Hochschule (Außenraum), Kostenrahmen 100.000,00 € brutto

Frist: 2022-12-16, 12:00:00

Weitere Informationen gibt es unter wettbewerbe-aktuell.de.

Kontakt:
Land Baden-Württemberg, vertreten durch Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Ludwigsburg
Karlsplatz 5
71638 Ludwigsburg
poststelle.amtlb(at)vbv.bwl.de

 

 

Extras

 


  1. 14TH INTERNATIONAL CONFERENCE ON ARTISTIC RESEARCH

Application deadline: November 14, 2022
Location: Trondheim, Norway
Conditions: non-specific

We are seeking examples and models of artistic research that, more than merely negotiating disciplinary divides, actively embrace them – as spaces of conceptual freedom, of creative agency, and of societal imagination.

While everyone talks about innovation, we see a need to emancipate the concept and value of novelty towards circular or cyclic modes of creativity.

While everyone talks about impact, we seek a capacity of artistic research to participate in transition processes, through sharing methods, questioning ownership, and creating confidence.

While everyone talks about solutions, we look for artistic research challenging both its own temporality and formats of documentation, as well as anticipating future forms of value.

The 14th SAR International Conference on Artistic Research takes place from April 19 to 22, 2023, hosted by the Norwegian University of Science and Technology NTNU, on-site in Trondheim.

Deadline for submission is at 13:00 CET, on November 14, 2022.

For further information please visit sar2023.no.

Contact:
Trondheim Academy of Fine Art, NTNU
Norwegian University of Science and Technology (NTNU)
N – 7491 Trondheim
Norway
adm(at)kit.ntnu.no

 


  1. CULTURES D'AVENIR

Application deadline: November 15, 2022
Location(s): Barcelona, Spain; Berlin, Germany; Paris, France
Conditions: non-specific

Centre Pompidou in Paris, Haus der Kulturen der Welt (HKW) in Berlin and Centre de Cultura Contemporània de Barcelona (CCCB) are launching the second edition of Cultures d’Avenir. The program is initiated by the Franco-German Youth Office (FGYO). During a six-month period of learning, exchange and networking the program invites young artists to rethink the way of how artistic practice addresses and intersects with societal issues. To sustain these values, the three international art institutions are collaborating with a commitment to critical thought and experimental inquiry while providing their structural support and knowledge.

In response to environmental emergencies, gender and inclusion politics, as well as the urgent need to deepen decolonial strategies, the theme of this edition will focus on the following questions: How can community art and collaborative artistic practices address these needs for a future development of society? How does this anticipate the possibility of a viable and sustainable future for all members of society?

The four institutions will therefore create an international network of fifteen young artists from diverse disciplines ranging from theater and dance to visual arts and architecture. For six months, they will share their projects with other artists, reflect upon their own work and learn new creative paths. This collective process of learning will be accompanied by the support of a large group of experts and three mentors who will help them reflect on how their artistic approaches can be put into practice in the most fruitful way. In addition to discussions in the digital space, the program offers the opportunity of travel exchange for three spring workshops taking place in Berlin, Barcelona and Paris in 2023.

What does the program offer?
On-site workshops will be held in Berlin (Feb 11–15, 2023), Barcelona (Apr 25–29, 2023) and Paris (June 20–24, 2023). Travel expenses will be covered by the organization. Participants agree to be available for the dates mentioned. Online discussions will follow the physical events to further explore the issues tackled on site.

In addition, the fifteen selected candidates/artists will have mentoring sessions guided by specialists in the thematic area addressed, chosen by each institution and advised throughout their creative and reflective process.

Applications will be open from October 25 at 10 am until November 15 at 11:59 pm CET.

For further information please visit hkw.de.

Contact:
culturesdavenir(at)hkw.de

 

 

Dieser Newsletter ist ein Angebot des Kunstbüros der Kunststiftung Baden-Württemberg.

Bei Fragen, Anregungen oder Kritik können Sie/könnt Ihr uns gerne kontaktieren.

Kunstbüro der Kunststiftung Baden-Württemberg
Gerokstraße 37
70184 Stuttgart
Tel.: 0711 25993915
kunstbuero-bw.de
info(at)kunstbuero-bw.de

29th International Studio Program of the ACC Galerie Weimar and the City of Weimar

The ACC Galerie Weimar and the City of Weimar are happy to announce the theme for the 29th International Studio Program:

"Denunciation!"

Artists from around the world are invited to apply to live and work in Weimar for four-month periods starting in February, June, and October 2023. Three artists will be chosen by a jury of art specialists meeting in (early) December 2022.

Please note that the completed application must be submitted by November 29, 2022 (end of day, Central European Time, UTC+01:00). The Call for Entries (see first link below) contains all information about this year's theme and the application process. In case you have any questions, feel free to e-mail our program manager Knut Birkholz at studioprogram (at) acc-weimar (dot) de


Thank you in advance for your consideration and best regards,

Frank Motz
Director, ACC Galerie Weimar e.V.

Download the Call for Entries:
29th IAP Weimar - Open Call English.pdf

https://acc-weimar.de/atelierprogramm/ (for the time being in German only)

 

Copyright © 2022 ACC Galerie Weimar e.V., All rights reserved.
This is the annual call out for submission you kindly agreed to forward.

Our mailing address is:
ACC Galerie Weimar e.V.
Burgplatz 1+2
Weimar99423
Germany