Junge Kunst aus Leipzig

beziehungsweisen

28. Februar – 03. Mai 2015

beziehungsweisen. Junge Kunst aus Leipzig

 

Marie-Eve Levasseur, Charlotte Sattler, Marike Schreiber, Eva Walker

28. Februar – 03. Mai 2015

Vernissage: Freitag, 27. Februar, 19 Uhr

 

 
Kuratiert von Nike Dreyer, Marina Geitz, Cathrin Hauswald und Norbert Müller

Die Ausstellung „beziehungsweisen“ zeigt Arbeiten von vier Künstlerinnen aus Leipzig und bildet den Auftakt des neuen Formats „Junge Kunst aus ...“ des Kunstvereins Konstanz. Mit Zeichnung und Grafik, Installation, Video und Fotografie befragen Marie-Eve Levasseur (*1985), Charlotte Sattler (*1985), Marike Schreiber (*1982) und Eva Walker (*1981) die Beziehungen, die sich zwischen Menschen und Dingen entspinnen. In den ausgestellten Kunstwerken reflektieren sie etwa den menschlichen Gebrauch von Mobile Devices und deren Touch-Screens, den gesellschaftlichen Umgang mit Müll als gern verdrängtem Zivilisationsrest sowie die fragwürdige Objektivität medizinischer, von technischen Apparaten erzeugter Bilder. Damit werden folgende Fragen in den Fokus gerückt: Welche Beziehungen – auf zwischenmenschlicher Ebene sowie zwischen Menschen und Dingen – machen heute unseren Alltag aus? Wie werden diese hergestellt und inwiefern sind sie medial geformt? Welches Verhältnis von Nähe und Ferne, von Anwesenheit und Abwesenheit, von Körper, Ort und Raum artikuliert sich in diesen „beziehungsweisen“?

 

Mit dem neuen Format „Junge Kunst aus...“ richtet der Kunstverein Konstanz den Blick auf junge KünstlerInnen aus Städten, die eine pulsierende und sich schnell verändernde Kunstszene aufweisen. Die kuratierte Gruppenausstellung vereint jeweils drei bis fünf KünstlerInnen, die sich zwischen Hochschulabschluss und Einstieg in das freie Künstlerschaffen befinden. „Junge Kunst aus...“ soll jungen KünstlerInnen eine Plattform bieten, ihre Werke einer Öffentlichkeit zu präsentieren, die über ihre Stadt hinausweist.

 

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog zum Preis von € 3.-

 

Ein umfangreiches Rahmenprogramm bettet die in der Ausstellung verhandelten Themen in die gesellschaftliche Diskussion ein. Dazu laden wir herzlich ein.

 

Ausstellungsbesprechung im Südkurier, 10.03.2015: Link

Fotos Vernissage

Programm


Fr., 27. Februar, 19 Uhr: Vernissage

Einführung: Marina Geitz

                           

 

Sa, 11. April, 17 Uhr:Konzert

Reflexionen – Musik unserer Zeit für Flöte solo

Isabelle Schnöller, Flöte

Eintritt: € 8.- regulär / € 5.- ermäßigt


Do, 16. April, 19 Uhr: Symposium

„verdreckt & zugemüllt? Müll gestern und Heute!“

Moderation: Nike Dreyer

    

Mit:

Prof. Ralph Röber (Archäologisches Landesmuseum Konstanz)

Stefan Sinnwell (Disponent Entsorgungsbetriebe Konstanz)

Charlotte Sattler (Künstlerin)

Eintritt frei (nur Eintritt in den Kunstverein)

 

Sa, 18. April, 14 Uhr:
KünstlerInnen und Kunstvereine – Podiumsdiskussion

Moderation: Nike Dreyer

Mit:

Michael Günther (Vorstandsvorsitzender Kunstverein Konstanz),

Constanze Müller (Vorstandsvorsitzende D21 Kunstraum Leipzig)

Jörg van den Berg (Ausstellungsmacher Kunstverein Friedrichshafen & curator in residence Magazin4 Bregenz)

und den beteiligten Künstlerinnen

Eintritt frei (nur Eintritt in den Kunstverein)

 

Öffentliche Führungen

 

So, 15. März; 11:00 Uhr

Do, 26. März; 18:30 Uhr

Do, 09. April; 18:30 Uhr

So, 26. April; 11:00 Uhr


Alle Veranstaltungen finden statt im Kunstverein Konstanz, Wessenbergstraße 39/41.